Der mit vielen Absenzen angetretene HCM verliert das zweite Halbfinalspiel in einem guten Spiel mit 0:3 und scheidet damit aus, während der EHC Mirchel gegen den SC Bönigen um den Titel spielen wird.

Auch am Mittwoch war Mühlethurnen dem Gegner ebenbürtig. Auch vom 0:1 in Unterzahl der sechsten Minute liess sich das Team nicht beirren. Das Spiel konnte ausgeglichen gestaltet werden, doch im Gegensatz zum letzten Samstag fehlte den Gastgebern das Abschlussglück. Das Spiel hätte wohl noch ewig weitergehen können, die Scheibe wollte einfach nicht rein.

Leider leisteten sich die Mühlethurner wieder einige unnötige Strafen, so nahmen sie sich gegen Ende des zweiten Drittels selbst die Chance, im Powerplay auf den Ausgleich zu drücken. Im Gegenzug nutzte Mirchel den zusätzlichen Platz auf dem Feld und erhöhte in der 39. Minute auf 0:2.

Im Schlussabschnitt rannten die Gürbetaler nochmals mit all ihren Mitteln an, doch Gerber im Tor der Tannenbäume konnte seinen Kasten mit teils mirakulösen Paraden dichthalten. Nachdem die Mühlethurner kurz vor Schluss auch ohne Torhüter gute Chancen vergaben, fiel mit dem 0:3 ins leere Tor die Entscheidung.

Die Jungs dürfen stolz auf sich sein, konnte man doch trotz ersatzgeschwächten Team mit einer starken Leistung den Favoriten zweimal fordern. Die Saison ist nun leider bereits wieder zu Ende, die Ferien können gebucht werden, um sich von der vergangenen Saison zu erholen und frisch und motiviert in die Vorbereitung für die nächste Spielzeit zu starten.

Vielen Dank an alle Zuschauer, Zeitnehmer, Sponsoren, Betreuer, Coaching Staff, Vorstand Drachenbar-Helfer usw. für die grosse Unterstützung während der ganzen Saison.

#55

Der HCM rannte Mal für Mal erfolglos an diesen Mirchlern an.

Telegramm

HC Mühlethurnen – EHC Mirchel 0:3 (0:1; 0:1; 0:1)

266 Zuschauer. – SR Smetak/Dolder. – Tore: 6. Mäder (Vonlanthen, Fuhrimann/Ausschluss Küenzi) 0:1. 39. Pfeuti (Vonlanthen/Ausschliss Dietrich; Frei) 0:2. 60. Scheurer (Schlapbach; Mühlethurnen ohne Torhüter) 0:3.- Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Mühlethurnen, 7mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten gegen Mirchel.