Zu gross war wohl der Respekt vor dem grossen EHC Mirchel, anders ist der schwache Start nicht zu erklären. Nach 10 Minuten lagen die Gäste bereits mit 2:0 hinten, einige Zuschauer befürchteten schlimmes. Doch der HCM fing sich und konnte bis zur ersten Pause dank zwei Shorthandern von T. Niederhauser zum 2:2 ausgleichen.

Fortan trauten sich die Mühlethurner immer mehr zu, es entwickelte sich ein offensiver Schlagabtausch auf Augenhöhe. Den Slapshot von Lingeri zum 3:2 konnten die Mirchler innerhalb weniger Sekunden wettmachen, mit 3:3 ging es in die Pause.

Auch im Schlussabschnitt kreierten beide Teams weiterhin gute Chancen. Eine davon konnte Spring nach einem Abpraller zur 4:3 Führung nutzen. Diese Führung konnte lange Zeit gut verteidigt werden, die Gürbetaler schienen die Partie im Griff zu haben. Die Schiedsrichter, die über das ganze Spiel hinweg auf beide Seiten einige fragwürdige Entscheidungen trafen, pfiffen jedoch in den letzten Minuten des Spiels zwei Strafen gegen den HCM. So kam der EHC Mirchel doch nochmals zu guten Möglichkeiten und glich in der 58. Minute nach einer schönen Passstafette aus.

In der Verlängerung konnten sich beide Goalis auszeichnen, alle Schüsse wurden abgewehrt, das Penaltyschiessen musste entscheiden. Und hier behielt Mirchel die besseren Nerven, drei der fünf Schüsse konnten verwertet werden, während bei den Gästen nur Spring erfolgreich war. Der HCM musste sich trotz starker Leistung geschlagen geben und steht in der best-of-three Serie nun bereits mit dem Rücken an der Wand.

Das zweite Halbfinalspiel findet am kommenden Mittwoch um 20:15 im Sagibach statt.

#55

Telegramm

EHC Mirchel – HC Mühlethurnen 5:4n.P. (2:2, 1:1, 1:1; 1:0)

160 Zuschauer. – SR Dolder/Gafner. – Tore: 1. Wälti (Fey) 1:0. 9. Scheurer (Ausschluss Schwab!) 2:0. 17. T.Niederhauser (Lingeri/Ausschluss Baumgartner!) 2:1. 18. T.Niederhauser (Ausschluss Baumgartner!) 2:2. 31. Lingeri (K.Niederhauser, T.Niederhauser/Ausschluss Joss) 2:3. 31. Scheurer (Joss) 3:3. 45. Spring (J.Segessenmann) 3:4. 58. Schlapbach (Joss/Ausschluss Fasel) 4:4. Strafen: 8mal 2 Minuten gegen Mirchel, 6mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten gegen Mühlethurnen.