Der HCM gewinnt die best-of-five Serie gegen Oberlangenegg mit 3:1 Siegen.

Nach den beiden Startsiegen fühlten sich die Mühlethurner wohl zu sicher und waren nicht bereit, um dem Powerhockey der Wölfe entgegenzuhalten. Bereits in der ersten Minute gerieten sie durch einen satten Schuss in Rückstand, in der Offensive wurden beste Chancen vergeben.

Auch im zweiten Drittel kassierte der HCM ein frühes Gegentor. Das Spiel wurde zunehmend ruppiger, die Checks überschritten immer wieder die Grenze des Erlaubten. Die vielen Strafen liessen keinen Spielfluss mehr aufkommen, nach dem zwischenzeitlichen 3:0 war Lingeris Treffer nur Resultatkosmetik. Den Oberlangeneggern gelang es somit, mit dem Sieg das Saisonende noch etwas hinauszuzögern.

Wegen Rippenbruch und Gehirnerschütterung als Folge des dritten Spiels konnten zwei Spieler des HCM das vierte Spiel dieser Serie nur von der Tribüne aus mitverfolgen.

Während die Mühlethurner offensiv weiterhin zu harmlos blieben, liessen sie hinten kaum Chancen des Gegners zu. Nur die vielen teils unnötigen Strafen verhalfen den Wölfen zu guten Chancen im Powerplay, doch Kuhn schien fest entschlossen, seinen Kasten dichtzuhalten. Beide Teams neutralisierten sich während des Spiels weitgehend, so standen nach 60 Minuten noch zwei grosse Nullen auf der Anzeigetafel.

Auch in der Verlängerung gab es kaum gute Chancen, bis die Oberlangenegger in der letzten Minute die Konzentration verloren und durch einen katastrophalen Wechsel K. Niederhauser ein Breakaway schenkten. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und netzte Stilsicher ein. Die Erlösung der Spieler und zahlreich angereisten Fans war gross, der HCM steht im Halbfinale!

Dort wartet der Qualisieger aus Mirchel, die Spiele finden an folgenden Daten statt:

Sa. 15.02.2020, 17:15 Uhr in Worb

Mi. 19.02.2020, 20:15 Uhr in Wichtrach

Sa. 22.02.2020, 17:15 Uhr in Worb (evtl.)

#55

Telegramm Game 3

EHC Oberlangenegg – HC Mühlethurnen 4:1 (1:0; 1:0; 2:1)

160 Zuschauer. – SR Städler/De Capitani. – Tore: 1. Krähenbühl (Maurer) 1:0. 22. Oberli (Ausschluss Schüpbach) 2:0. 42. Zürcher (Ramseier, Burkhalter/Ausschluss J.Segessenmann) 3:0. 53. Lingeri 3:1. 60. Bieri (Ausschlüss Segessenmann; Hofstetter; Mühlethurnen ohne Torwart) 4:1. – Strafen: 7mal 2 Minuten, 1mal 5 Minuten und 2mal Spieldauer gegen Oberlangenegg, 12mal 2 Minuten und 2mal 10 Minuten gegen Mühlethurnen.

Telegramm Game 4

HC Mühlethurnen – EHC Oberlangenegg 1:0 n.V. (0:0, 0:0, 0:0, 1:0)

235 Zuschauer. – SR Bauer/Diggelmann. – Tore: 65. K.Niederhauser (T.Niederhauser) 1:0. – Strafen: 9mal 2 Minuten gegen Mühlethurnen, 3mal 2 Minuten gegen Oberlangenegg.

Best Player: Kuhn