Der HC Mühlethurnen gewinnt sein erstes Saisonspiel nach einem spannenden Kampf gegen den EHC Mirchel verdient mit 3:2. Vor dem Anspiel wurde in Gedenken an unseren langjährigen Teamkollegen und Freund Sven eine Schweigeminute abgehalten. Der HCM startete danach ziemlich verkrampft ins Spiel, manch einer brauchte einen Moment, bis er seine Gedanken wieder auf dem Eis hatte. Die Gäste aus Mirchel starteten konzentrierter und konnten in der 15. Minute in doppelter Überzahl nach einem verwerteten Nachschuss in Führung gehen.

Zu Beginn des 2. Drittels benötigten die Mirchler nur 10 Sekunden im Powerplay, um nach einem schönen Ablenker auf 0:2 zu erhöhen. Viele Strafen bremsten den Spielfluss merklich, beide Teams kamen zu vielen Überzahlmöglichkeiten. So überrascht es nicht, dass der Anschlusstreffer durch Baumgartner nach einer schönen Passstafette in der 33. Minute auch im Powerplay erzielt wurde. Die Aufholjagd hatte begonnen, der HCM drückte von nun an auf den Ausgleich.

In den letzten 20 Minuten rissen die Gürbetaler das Spieldiktat nun endgültig an sich. Nach vielen vergebenen Topchancen war es Nagy, der nach kurzem Dribbling mit einem satten Schuss zum längst überfälligen 2:2 traf. Das Heimteam gab sich damit aber noch nicht zufrieden und stürmte weiter in Richtung des gegnerischen Tores. Knapp zwei Minuten vor Schluss konnte Torwart Gerber einen Schuss von Küenzi nur ungenügend abwehren, der Puck landete direkt vor Lingeris Füssen, der nur noch ins offene Tor einschieben musste. In den Schlusssekunden versuchten die Gäste noch zu reagieren und ersetzten den Torwart mit einem zusätzlichen Feldspieler. Der sonst unauffällige Bucher verlor aber die Nerven, nach Faustschlägen wurde er unter die Dusche geschickt und nahm damit seinem Team die letzte Chance, um eine Verlängerung zu erzwingen.

Nächsten Samstag, 17. Oktober um 17:00 Uhr, ist bereits Derby-Time, der ebenfalls mit einem Sieg gestartete SC Freimettigen erwartet und zu einem packenden Duell in der Sagibachhalle.

#55

Telegramm

HC Mühlethurnen – EHC Mirchel 3:2 (0:1; 1:1; 2:0)

98 Zuschauer. – SR De Capitani/Herrmann. – Tore: 15. Schlapbach (Bucher/Ausschluss Studer, T.Niederhauser) 0:1. 22. Joss (Scheurer/Ausschluss Schwabe) 0:2. 34. Baumgartner (T.Niederhauser, K.Niederhauser/Ausschluss Suter) 1:2. 50. Nagy (Loretan) 2:2. 59. Lingeri (Küenzi) 3:2. – Strafen: 11mal 2 Minuten gegen Mühlethurnen, 8mal 2 Minuten und 1mal 5 Minuten + Spieldauerdisziplinarstrafe (Bucher) gegen Mirchel.

Best Player: Lingeri