Die beiden Teams starteten engagiert in die Partie, neutralisierten sich zu Beginn jedoch gegenseitig. Nach gut zehn Minuten kam dann der erste Aufreger: Schwabe liess den gegnerischen Verteidiger ins leere laufen, dieser legte im Fallen den Schiedsrichter, der wiederum unterbrach das Spiel in dem Moment, als K. Niederhauser den freistehenden Puck ins Tor beförderte. Nach langer Diskussion entschieden die beiden Unparteiischen zur Freude der Gäste auf Tor. Nur kurz später lenkte Schwabe einen satten Pass von Baumgartner zum 0:2 ins Tor. Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Gürbetaler mit einer Führung in die erste Drittelspause mitnehmen.

Im Mittelabschnitt kontrollierten die Gäste das Spielgeschehen. Fasel verwertete einen Abpraller, Schwabe erhöhte nach einem weiteren schönen Zuspiel von Baumgartner auf 0:4. Im letzten Drittel erhöhten Küenzi mit einer schönen Einzelleistung sowie Studer mit einem satten Schuss von der blauen Linie auf 0:6. Gegen Ende der Partie gab es gegen die Mühlethurner noch einige unnötige Strafen. Eine davon nutzte Andrist zum Ehrentreffer für die Böueler. Für den Endstand sorgte Hofmann vier Minuten vor Schluss. Abseits der Kameras bezwang er alleinstehend nach einem Zuspiel von Küenzi den gegnerischen Torhüter zum 1:7.

Vielen Dank dem Schweizer Hockey Radio für den Livestream!

Weiter geht’s am Samstag, 23.11.2019 um 17:00 Uhr in Wichtrach gegen den SC Bönigen.

#55

Telegramm

EHC Boll – HC Mühlethurnen 1:7 (0:2; 0:2; 1:3)

(Klicke auf die Torschützen, um die Tore zu sehen)

53 Zuschauer. – SR Schädler/Hodel. – Tore: 11. K. Niederhauser (Baumgartner, Schwabe) 0:1. 14. Schwabe (K. Niederhauser) 0:2. 28. Fasel (Reber) 0:3. 30. Schwabe (Baumgartner, K. Niederhauser) 0:4. 46. Küenzi 0:5. 48. Studer (Rychener, S. Pulver) 0:6. 54. Andrist (Brand, Reist/Ausschluss Lingeri) 1:6. 56. Hofmann (Küenzi) 1:7. – Strafen: 3mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten gegen Boll, 7mal 2 Minuten und 1mal 10 Minuten gegen Mühlethurnen.

Best Player: Baumgartner