Matchberichte 11-14. Spieltag: HC Mühlethurnen II

/, News/Matchberichte 11-14. Spieltag: HC Mühlethurnen II

Matchberichte 11-14. Spieltag: HC Mühlethurnen II

HC Mühlethurnen II – EHC Uni Bern 4:5 (1:2 / 2:2 / 1:1)

EHC Mirchel II – HC Mühlethurnen II 5:0 (1:0 / 2:0 / 2:0)

SC Ursellen – HC Mühlethurnen II 5:2 (3:1 / 1:1 / 1:0)

HC Mühlethurnen II – EHC Köniz 4:6 (3:1 / 0:1 / 1:4)

 

Die 2. Mannschaft musste die Saison ohne weiteren Erfolg beenden. Auch im neuen Jahr gingen sämtliche Spiele verloren. Nach gutem Saisonstart blieb das Team in der Rückrunde hinter den Erwartungen zurück und holte dort keinen einzigen Punkt mehr. Mit gesamthaft neun Punkten belegt das Team zum Saisonende den 6. Rang. Somit gelang es zumindest noch den EHC Worb und den EHC Köniz hinter sich zu lassen.

Im ersten Spiel des neuen Jahres traf das „Zwöi“ am Dreikönigstag auf den EHC Uni Bern. Im Gegensatz zum ersten Spiel gegen die Berner, wo man chancenlos blieb, konnte man in diesem Spiel gut mit dem Gegner mithalten und es gestaltete sich ein offenes und bis zum Schluss spannendes Spiel. Die Mühlethurner kamen immer wieder auf ein Tor heran und hatten zwei Minuten vor Schluss sogar die grosse Ausgleichschance mittels Penalty, die jedoch nicht genutzt werden konnte und so verlor man dieses Spiel äusserst knapp mit 4:5.

Im nächsten Spiel bekam man es mit dem EHC Mirchel zu tun. Ein starker Gegner, dem man nicht viel entgegen zu setzen hatte. Zwar stimmte die Leistung einigermassen und man musste sich nicht abschlachten lassen. Da die Mühlethurner in der Offensive aber wenig bewirken konnten und ohne Tor blieben, war der Sieg in weiter Ferne und das Resultat mit 0:5 einigermassen deutlich.

Etwas besser lief es gegen den SC Ursellen. Gegen den Leader zeigte das „Zwöi“ kämpferisch wohl die beste Leistung der Saison. Lange konnte man das Spiel offen halten und bis ins letzte Drittel blieb die Hoffnung auf Punkte. Spielerisch war Ursellen sicher das bessere Team, sie brauchten im Abschluss aber auch etwas Glück, kamen doch zwei Treffer eher etwas zufällig zustande. Hätten die Mühlethurner ähnliches Glück gehabt, wäre vielleicht eine Überraschung möglich gewesen. So aber siegte letztlich dennoch der Favorit mit 5:2.

Im letzten Spiel der Saison hiess der Gegner EHC Köniz. Gegen den Absteiger waren nochmals drei Punkte gefordert. Zunächst sah es auch gut aus, nach dem Startdrittel führte man noch mit 3:1. Im zweiten Abschnitt verkürzten die Könizer auf 2:3 und im letzten Drittel gelang es Mühlethurnen nicht, einen 4:2 Vorsprung über die Zeit zu retten. Köniz gelang in den letzten 15 Minuten vier Tore und siegte damit 6:4.

2019-01-29T10:49:00+00:00